MENU NEWS

Evangelische Kirchengemeinde Lassan

Kinderschiff 14. März 2018

Zum heutigen Kinderschiff haben sich 11 Kinder versammelt und begrüßen mit dem Lichterlied unsere anschauliche Runde. Wir schauen uns im Raum um.Gemalte Tiere können wir entdecken, Krokodile, Schmetterlinge, Frösche ... und ganz unterschiedliche Menschen. Das war die Dekoration für den Weltgebetstag zum Thema Surinam.

Leider waren viele Kinder und Erwachsene krank, aber Selma war da und kann uns u.a. von einem selbstgebastelten Blumentopf erzählen, den sie gemacht hat...

Anschließend widmen wir uns einem neuen Thema: dem Gebet. Gott können wir ja nicht sehen und dennoch ist er da. Aber wie können wir mit ihm reden? Pastorin Anne Plagens leitet das Gespräch und verteilt verschiedene Smileys, Zitate aus der Bibel und gemalte Gesten. Wir wollen uns in Gruppen zusammen finden, die zusammen passen. Das ist gar nicht so einfach!


Die Kinder, die schon lesen können, helfen anderen Kindern. Doch wie fühle ich mich, wenn ich z.B. "mein Herz vor Gott ausschütte"? Wir kommen ins Gespräch und Frau Plagens hilft uns auch. Wir stellen die Gruppen vor und legen dann die Gesten in die Mitte.


"Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand (klatsch, klatsch)" singen wir und klatschen, stampfen, seufzen und küssen. Das ist schon lustig.
Nun haben wir drei Stationen vorbereitet. Frau Plagens übernimmt die Station mit dem Thema Wut, Frau Parakenings Trauer und Frau Bellach Freude. Wir verteilen uns in verschiedene Räume, die Kinder können sich zwei Gruppen auswählen zu denen sie gehen.


Nach dem ersten Durchgang gibt es eine kleine Stärkung.

In jeder Gruppe überlegen wir wann wir fröhlich /traurig oder wütend waren und wie sich das im Körper anfühlt. Dann probieren wir die Gefühle aus und erzählen Gott davon. Bei Wut - zerknüllen und zerreißen wir Zeitungspapier, bei Trauer - kuscheln wir uns in die Kuschelecke und fühlen uns ein, bei Freude - tanzen wir mit Tüchern und Musik durch die Gegend...


Im Anschluss kommen wir mit roten Clownsnasen und Tüchern zusammen, so entspannen wir alle Gefühlszustände wieder.


Wir berichten uns gegenseitig von unseren Erfahrungen, kommen im Gebet zusammen, in dem jeder sagen darf was ihn beschäftigt, fassen anschließend in einem gemeinsamen Gebet alles zusammen.

 

Das Vater unser beten wir gemeinsam und schließen das Kinderschiff mit unserem Segenslied.