MENU NEWS

Evangelische Kirchengemeinde Lassan

Kinderschiff 21. Februar 2018

Das heutige Kinderschiff beginnt anders als sonst. Der Seniorennachmittag ist vor uns dran und alle Kinder finden sich vor den Kaffeetischen ein. Zusammen mit der Pastorin singen wir "Bigi Kaimann" und erklären, wie man den Text übersetzen kann.

Dann wandern wir zusammen durch den Dschungel und begegnen... wilden Kaimanen oder Schlangen, gut riechenden Blumen oder Schmetterlingen, manchmal sogar einem Brüllaffen! Da müssen wir uns die Ohren zu halten...

Im Nebenraum beginnen wir unser Kinderschiff mit dem traditionellen Lichterlied, während die Kaffeetafel aufgehoben wird.
Vierzehn Kinder haben sich heute hier versammelt und ein neues Gesicht ist auch darunter. Wir segeln heute wieder unter der Flagge von Surinam, allerdings das letzte Mal, denn bald ist Weltgebetstag.
Maria Bellach leitet das Kinderschiff und stellt uns Kinder aus dem Land vor: Achim aus den Niederlanden, Samanie aus Indien, Vieresh aus Indonesien, Tokoro, eine Ureinwohnerin, Rahev aus Europa, Kwame aus Westafrika und Liang aus China. Wir stellen fest... das kleine Land Surinam ist ganz schön bunt! Menschen aus der ganzen Welt leben in Surinam, wir suchen die Orte auf dem Globus.

Wie gehen die Kinder dort zur Schule? Grüne Hemden sind die Schuluniform für die Grundschule, blaue für die weiterführenden. Dort bekommen die Kinder auch keine Noten sonder Punkte von 0-100. Das können wir uns schwer vorstellen. In den Schulen auf dem Land sind die Bedingungen oft schlecht, es gibt oft keinen Strom oder fließend Wasser, auch das Geld für Schulbücher ist knapp und die Wege zur Schule sind weit. Wie kommen wir zur Schule? - Mit dem Roller, Auto, Fahrrad oder Bus.
"Ich habe Hunger" tönt es da. Was können wir tun? Maria Bellach holt Erdnusskekse hervor und erklärt, dass wir diese heute noch backen wollen... Da können wir ja getrost schon einmal probieren ;o)

In anschließendem Kreis spielen wir Kaimann, Brüllaffe, Schmetterling... es ist schwer sich die Dinge gut zu merken und schnell zu reagieren, Spaß macht es uns trotzdem.


Nun backen wir Plätzchen, der Teig ist vorbereitet, so dass wir kleine Kugeln rollen, diese vorsichtig platt drücken und die geschälten und halbierten Erdnüsse darauf legen.


Der Ofen heizt vor und wir schieben die Plätzchen rein. Jetzt wischen wir die Tische ab und bereiten das Basteln vor. Renate Parakenings hat für die älteren Kinder tolle Schmetterlinge mitgebracht. Die Jüngeren können die Bilder vom letzten Mal ausmalen und ausschneiden. Das alles wird unsere Dekoration für den Weltgebetstag...


Wir finden einen spannenden Übergang... : Noch fünf Minuten... noch 30 Sekunden ... und wir befinden uns im Nu in einem fantastischen Count down - 3 -2 - 1 - 0!


Alle Kinder kommen in den Nebenraum und Maria Bellach zeigt den Engel, den sie mitgebracht hat. Jedes Kind, das den Engel in der Hand hat, darf erzählen, was gut war oder nicht, oder wenn man an etwas besonderes denken möchte. Vieles haben die Kinder auf dem Herzen... das Basteln und Kekse backen war toll... hoffentlich wird die Mathearbeit gut ... schön, dass wir immer wieder im Kinderschiff zusammen kommen. Maria Bellach fasst einige Punkte in einem kleinen Gebet zusammen. Nun wollen wir versuchen das "Vater unser" zu beten. Es klingt sehr spannend.


Wir schließen unsere Runde mit dem Segenslied "Herr, wir bitten komm und segne uns..." und sehen uns vielleicht am 4.3.18 zum Weltgebetstag??