MENU NEWS

Evangelische Kirchengemeinde Lassan

Kinderschiff 18. Dezember 2017

In unserem letzten Kinderschiff in diesem Jahr geht es sehr weihnachtlich zu...

Aber was tun wir eigentlich in der Vorweihnachtszeit? Nach dem Lichterlied überlegen wir gemeinsam. Wir singen, basteln (geheime) Geschenke und backen Plätzchen. Letzteres wollen wir heute auch tun. Aber wo ist denn der Teig?

Renate Parakenings erklärt uns wie man das auch ohne machen kann. Man nehme einen Mitspieler, lasse ihn vor sich hocken und auf seinem Rücken kann man den Teig ausrollen. So kneten wir, stechen Formen auf dem Rücken unseres Partners aus und schieben die Plätzchen in den Ofen hinein. Die Kinder sind begeistert, ein Juchzen und kribbel krabbel geht durch die Runde und auch manch ein Erwachsener genießt die unerwartete Rückenmassage...

Mit einer Glocke muss sich nun ein Kind in den Kreis legen und den Weihnachtsmann spielen. Ein anderes "klaut" die Glocke und versteckt sie hinter dem Rücken. Alle anderen haben auch die Hände hinter dem Rücken. So muss der "Weihnachtsmann" raten wer seine Glocke genommen hat. Klar, da will jeder mal dran sein!

Frau Parakenings hat anschließend noch etwas ganz besonderes für uns vorbereitet.

Wir müssen kurz vor der Tür zum Nachbarraum warten und dürfen dann hinein.

Es duftet nach Tannengrün und verteilt auf einem Tannenweg stehen vier Kerzen.

Wir gehen den Adventsweg entlang und singen, angekommen bei jeder Kerze  "(...) an den lieben Advent".

Auch einen Stern hat Frau Parakenings in der Hand. Bei der dritten Kerze erfahren wir, dass die drei heiligen Könige, die aus dem Morgenlande kamen, dem Stern gefolgt sind.

Dort, wo die Sonne aufgeht, also im Osten, wurde das Land früher Morgenland genannt. Bei der vierten Kerze wird uns ganz weihnachtlich zumute, denn hier ist es festlich geschmückt und wir stehen direkt vor einer Krippe mit Maria und Joseph, den Hirten und den Königen. Wir verweilen einen Moment, entdecken auch ein Geschenk und gehen damit in den ersten Raum zurück.

Das besondere an diesem ist, dass viele Geschenke in einem versteckt sind. Das große wird kleiner und kleiner und kleiner, bald 10 Kästchen öffnen wir bis in dem Kleinsten ein Stern drin ist.

Jetzt wollen wir uns stärken. Nach einer kleinen Vesper basteln wir noch drei verschiedene Sterne in zweifarbigem gold-rotem Papier. Der erste ist recht einfach und mit etwas Aufmerksamkeit auch von den Kleinsten zu schaffen, der zweite ist schon schwieriger und an den dritten vagen sich nur die Größten heran.

Das wird den kleinen zu langweilig und so werden sie etwas lauter. Frau Plagens holt noch einmal die Glocke und eine kleine Gruppe spielt das Weihnachtsmannspiel. Große Freude!


Die ersten Eltern kommen. Wir rätseln noch ein Weihnachtsrätsel und erfahren das Lösungswort: Frieden. Denn Frieden wünschen wir uns sehr an Weihnachten. Verabschiedend singen wir das Segenslied und wünschen allen: "Frohe Weihnachten!"


Bis zum nächsten Jahr!