MENU NEWS

Evangelische Kirchengemeinde Lassan

Kinderschiff 20. November 2017

Das Lichterlied eröffnet heute unser Kinderschiff. Doch minütlich kommen noch Kinder dazu, so dass wir 14 Kinder zählen können! Immer mehr Stühle werden herbei geschafft, bis alle Platz haben.

Was war letztes Mal Thema? Pastorin Anne Plagens breitet den Legekreis fürs Kirchenjahr aus und lässt ein Feld frei. Die Kinder dürfen sich nun Feste aussuchen, zu denen sie etwas sagen können oder wollen. Mirabella nimmt Christi Himmelfahrt, Greta greift zur Osterkerze. Welches Fest fehlt? - Das mit der Sonne! Frau Plagens hilft: "Ewigkeitssonntag oder Totensonntag wird der kommende Sonntag genannt. Er ist auch das Ende des Kirchenjahres bevor es mit Advent und Weihnacht wieder von vorne beginnt. Wir denken an alle Menschen, deren Leben auch zu Ende gegangen sind und zünden Kerzen an." Wir stellen gemeinsam fest, dass die Verstorbenen bei Gott wohnen.

Die Kinder erinnern sich auch an Verstorbene. Von drei Katzen und deren Ende wird erzählt. Hautnahe Erfahrungen von den Kindern, die sie beeindruckt haben. Nach und nach berichten sie auch von Oma und Opa, die verstorben sind.

Pastorin Plagens erzählt, dass wir gemeinsam auf den Friedhof gehen werden, um Kerzen dort anzuzünden. Wer mag kann mitkommen, wer nicht mag kann hier malen. Drei Kinder bleiben im Pfarrhaus mit Frau Lüdke.

Wir versuchen ab Kirchengelände zu zweit zu gehen (und nicht zu laufen), da wir eine Kerze in der Hand halten. Auf dem Friedhof schauen wir uns bedächtig um und lesen uns einige Namen durch. Alicia zeigt uns ein Grab von Familienangehörigen. Es ist mit Tannenzweigen dekoriert und winterfest gemacht. Wir gehen weiter und sehen Grabsteine ohne Grab auf einer grünen Wiese. Nach und nach stehen dort Kerzen. Das sieht schön aus.

"Liegen da unten überall Skelette?" - "Ich habe, wo ich die Kerze angezündet habe jedem einen Handkuss gegeben"  -  "(schweigen)" - "Ich habe meine Kerze hingestellt und was machen wir jetzt?"  - - - Die Kinder gehen sehr unterschiedlich mit der Situation um, wir begleiten sie.

Es gibt sogar Gräber wo gar kein Name mehr steht. Wir zünden auch Kerzen für die Verstorbenen ohne Namen an.

Wir gehen - zu zweit - zurück zum Pfarrhaus und schauen was die anderen Kinder gemalt haben. Dann setzen wir uns an den Tisch und beten "Alle guten Gaben" bevor wir zu geschmierten Broten, Äpfeln, Mandarinen und Saft greifen.

Im anschließenden Stuhlkreis spielen wir "Ich sitze - im Grünen - und denke an...", das uns auch heute wieder großen Spaß macht.


Wir verabschieden uns mit unserem Segenslied.