MENU NEWS

Evangelische Kirchengemeinde Lassan

Kinderschiff 26. Juni 2017

Heute sind wir mit sieben Kindern an Bord des Kinderschiffes und freuen uns sehr darüber ein neues Gesicht dabei zu haben.


Im Anschluss ans Lichterlied dürfen alle Fünfjährigen auspusten!

Nun nähren wir uns unserer Geschichte von Jesus und dem Gelähmten mit einleitenden Fragen. Wann ist jemand nicht ganz gesund? Wann ist jemand so eingeschränkt, dass er behindert ist? Kleine Einschränkungen sehen wir jeden Tag, wenn jemand eine Brille trägt. Jemand kann auch ohne Arme oder Beine leben. Manchmal ist das Gehirn nicht ganz gesund, dann kann der Mensch nicht gut denken.


Wir gehen nach draußen, setzen uns auf das Schwungtuch und stellen uns vor, der Baum auf dem Hügel wäre Jesus. Wie wäre es, wir wollten zu Jesus, könnten aber nur ein Bein benutzen? Die Kinder hüpfen auf einem Bein den Berg hoch... ganz schön anstrengend! Wie wäre es, einer wäre blind? Rechts und links geführt ist es gar nicht so einfach jemanden auf sicherem Wege zu begleiten. Im zweiten Versuch führen wir nur mit rechts und links Ansagen ohne Anfassen. Aber wo war rechts? Oje oje. Dann doch lieber mit anfassen.
Zum Schluss ist jemand gelähmt, kann sich nicht bewegen und soll den Berg hinauf... Wie soll das funktionieren???


Wir legen Mirabella auf eine Decke und tragen sie (ganz schön schwer!) den Berg hinauf.

Oben angekommen öffnen wir eine Luke und lassen sie zu Jesus hinab. Jesus freut sich über das Vertrauen, dass ihm entgegen gebracht wird. Er sagt zu dem Gelähmten: "Steh auf, nimm deine Decke und geh!" Und der Gelähmte tut sich in unserer Geschichte etwas schwer hoch zu kommen, da helfen wir. Und tatsächlich Mirabella geht...

 

 

Wir rennen noch übers Gelände, erkunden alle Winkel, werfen das Schwungtuch in die Höhe und gehen anschließend rein um Jesus Latschen  zu basteln.

 

 

 

Es kitzelt, wenn wir unsere Füße auf der Pappe mit Bleistift umrunden. Mit Sicherheit ist es auch komisch auf Pappe zu gehen.

Wir stärken uns mit Joghurt und Weintrauben und überlegen, ob wir in den verbleibenden 20min noch schnell eine Kirche, nachträglich als Geburtstagsgeschenk für Pfingsten, basteln wollen. Klar, das schaffen wir! (...)


Wie gut die Kinder mit der Schere umgehen können! Selbst kleine Ecken schaffen sie mühelos. So basteln und kleben, malen und falten wir. Und eins, zwei, drei steht da eine wunderschöne Kirche! Zwischendurch singen wir das Segenslied, verabschieden Kinder und räumen auf.


Habt Dank für dieses Draußen - Kinderschiff!