MENU NEWS

Evangelische Kirchengemeinde Lassan

Kinderschiff - 15. Februar 2016

Heute haben wir uns durch Wind und Schneeregen gekämpft um zum Kinderschiff zu kommen. Schön, dass es hier trocken und warm ist.

Die Ersten beschäftigen sich mit einem Verkehrszeichendomino, das macht allen Freude und verkürzt das Warten auf die restlichen Kinder.

Zusammen mit zehn Kindern starten wir. Doch irgendwie sieht es heut anders aus als sonst. Die Kerze in der Mitte fehlt, Maria Bellach sitzt mit einem Karton auf dem Schoß im Kreis. Alle Kinder kommen  um zu schauen. Wir betrachten die alte Kerze. Zwei Jahre hat uns diese Kerze begleitet. Das Schiff hat fast keine Segel mehr, auch die Symbole sind zum großen Teil weg. In dem Karton finden wir eine neue Kerze. Wir weihen sie ein und geben sie im Lichterlied in die Runde.

Wir überlegen wofür wir noch Kerzen haben, beim Adventskranz, am Weihnachtsbaum, aber auch zur Taufe. Gemeinsam schauen wir uns die anderen Kerzen im Karton an und finden die Taufkerzen von Mirabella, Ruben und Maria verziert mit den Taufdaten, einem Fisch und einer Taube.

Wir erzählen von Taufen, die wir erlebt haben, von Wasser über dem Kopf, einem Handtuch und Babys. Maria Bellach möchte noch von einer anderen Taufe erzählen und holt eine Kinderbibel hervor. Da sehen wir einen großen Fluss in dem zwei angezogene Menschen stehen, einer tauft den anderen. Es ist Johannes der Täufer, der Jesus tauft.

Das finden die Kinder ziemlich nass und freuen sich, dass wir bei der Taufe nur ein bisschen Wasser auf den Kopf bekommen.

Wir holen Legofiguren raus, die Menschen stehen in einer Schlange und warten darauf von Johannes getauft zu werden. Sie hören wie er von Gott erzählt, unter ihnen ist Jesus. Johannes versteht nicht, warum er Jesus taufen soll, aber Jesus besteht darauf. Eine Taube erscheint am Himmel. Gott sagt: Das ist mein lieber Sohn, an dem ich ein Wohlgefallen habe.

Mit dem Tuch, das vorher unser Fluss war, taufen wir nun die Kinder, das Tuch ist ganz weich und umgibt uns.

Anschließend basteln wir einen Fisch, der aus einem Luftballon besteht mit Kreppschwimmflossen, Augen und einem Mund.
Die Kinder sind ganz bei der Sache. Ein Kind hat leider Angst vor platzenden Luftballons, so dass wir die Gruppe trennen müssen.
Renate Parakenings versorgt uns mit Äpfeln, Möhren, Schokoknabbereien und Saft.

Nach einem Abschluss - Fische - Foto singen wir unser Segenslied und verabscĥieden uns.